Blauer Montag

Zum zweiten Mal präsentieren die Unwilligen in ihrer Reihe Blauer Montag
Abendunterhaltung im Häppchen-Format

Die Bochumer Theatergruppe Die Unwilligen hat ein neues Aufführungsformat. Im November startete sie die Blauen Montage auf ihrer Heimatbühne im Thealozzi.

Sieben Zutaten, sieben Küchenchefs, ein verbindendes Element: Fleischwurst. So lässt sich das neue Amuse-Gueule der Unwilligen mit knappen Worten zusammenfassen. In dieser Rezeptur folgen mafiöse Sockenpuppen auf einen philosophierenden Sauerteig auf eine Reise ins eigene Selbst. Garniert mit Plastikzitronen, schießwütigen Auftragskillerinnen und einer gesalzenen Portion Helge-Schneider-Humor, entfaltet jenes Mehrgangmenü eine langanhaltende, wohlschmeckende Theaternote. Viele Köche verderben den Brei? Nun, die Ausnahme bestätigt die Regel. Was klingt wie ein wildes, unbedacht zusammengewürfeltes Resteessen aus Überbleibseln von Weihnachten, Halloween und dem Geburtstag der Schwiegermutter, entpuppt sich beim zweiten Bissen als kaleidoskopisches Potpourri erlesener Ingredienzien der Haute Cuisine. Feinste Häppchen, schonend zubereitet, langsam und vorsichtig gegart – ein Gaumenschmaus für Theatergourmets.

„Gestartet haben unsere Fantastischen Geschichten als Corona-Experiment“, erklärt Regisseur Ekki Eumann den Entstehungsprozess des aktuellen Projektes. „Alle aktiven Mitglieder haben in der heimischen Isolation eine eigene kleine Geschichte geschrieben, völlig frei von Vorgaben. Die Ergebnisse haben wir dann zusammengetragen und via Zoom szenisch gelesen.“ Schnell haben sich so szenenübergreifende, verbindende Elemente gefunden, die der Szenensammlung einen Rahmen geben. Und sobald reale Proben wieder möglich waren, begann die Umsetzung des zuvor Geschriebenen. Dabei lag die Aufgabe des Inszenierens diesmal nicht bei Eumann: „Jede*r sollte seine eigene Geschichte umsetzen, im Bestfall sogar in jeweils verschiedenen Kunstformen.“ Er selbst sieht sich dabei eher als Mentor, nicht als Regisseur. Und so experimentierte die Gruppe mit Papiertheater, Sockenpuppen, Film und Hörspiel und entwickelte daraus einen mehrstündigen Gaumen- bzw. Ohrenschmaus.

Und um die Freude am Geschmack jedoch länger zu erhalten und die Szenen ob des üppigen Gesamtzeitumfangs etwas verdaulicher geraten zu lassen, bieten die Star-Chefs um Meistergastronom Eumann ab November kleine Probierstunden zum Schlemmen an. Im Rahmen der Blauen Montage werden jeweils zwei bis drei Küchenchefs ihre Kreationen der hungrigen Öffentlichkeit kredenzen.

Heute folgt der nächste Termin:

Mo. 30.01.2023 um 20:00 Uhr

Im Thealozzi-Theater - Eintritt frei!

und weitere Termine werden folgen.

Blauer Montag

Präsentiert von: Die Unwilligen

Mo.

30.01.2023

20:00 Uhr

Freier Eintritt

im Thealozzi

Kontakt: Kulturhaus Thealozzi, Tel.: 0234-17590

Zurück

Reservierung

Hier können Sie für die Veranstaltung Karten reservieren – bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn liegen diese dann für Sie bereit.

Bitte addieren Sie 6 und 4.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.