Inklusionsgefahr - die Neueste Ausgabe!

Die Tragikomödie beschäftigt sich mit der gesellschaftlichen Realität unserer Zeit. Die zentrale Frage dabei ist: „Können wa nich oder woll´n wa nich?“ miteinander!
Manna will können! Sie hat diese pseudosoziale Massengesellschaft satt, in der ein „Krüppel“ THEORETISCH die gleichen Chancen hat wie „Mister Universum“. Ein PRAKTISCH faires Miteinander, das muss doch möglich sein, verdammt noch mal?!
Die kurvige Schauspielerin mit Borderline wagt ein Experiment. Sie gründet eine WG, in der Menschen aufeinander treffen, deren Welten unterschiedlicher nicht sein könnten. Da ist der Naturwissenschaftler EDD, den eine gehörige Empathieverstopfung plagt. Auf der anderen Seite gibt es Micki. Der Vertriebsleiter und WG-Gast scheint zunächst schlagfertig aber offen und umgänglich zu sein. Eine Fehleinschätzung, denn Micki ist sich oft selbst der Nächste. Mit seiner kalten Art schafft er es Mannas Lebenseinstellung zu erschüttern. Hier beginnt für sie der schmale Grat zwischen Aufgabe und Dranbleiben.
Mannas Freunde Shady und Silvana geraten mit dem Zyniker aneinander und sorgen auf humorvolle und lustige Weise für einen Ausgleich. Was ist aber mit Manna? Hält sie den Kurs oder wechselt sie doch die Spur?

Inklusionsgefahr ist charmant, witzig und temperamentvoll. Das unterhaltsame Stück zeigt Inklusion als notwendiges Konzept für unsere Gesellschaft, die immer vielfältiger und bunter wird. Durch immer NEUE INHALTE kommen auch „Wiederholungstäter“ auf ihre Kosten.

Team: Sahar Raie, André Dinter, Ingo Broggiato,
Bruno Kelzenberg, Rico Großer, Produktion: Sahar Raie

Inklusionsgefahr - die Neueste Ausgabe!

Präsentiert von: Gastspiel

Sa.

28.10.2017

20:00 Uhr

Karten: 10,-

/ erm. 7,- |

im Thealozzi Theater

Kontakt: Kulturhaus Thealozzi, Tel.: 0234-17590

Zurück

Reservierung

Hier können Sie für die Veranstaltung Karten reservieren – bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn liegen diese dann für Sie bereit.

Was ist die Summe aus 4 und 9?